Pelletofen – Ein Kaminofen zum Heizen, Backen und Energie sparen

Nach den vielen heißen Tagen, die draußen verbracht wurden, ist es nun an der Zeit, das eigene Zuhause zur Komfortzone umzugestalten. Um nun viel Zeit mit Familie und Freunden im eigenen Zuhause zu verbringen, lohnt es sich, einen unterhaltsamen Ort zu kreieren. Dafür sind Pellet-Kaminöfen derzeit sehr beliebt: sie lassen sich unkompliziert in jeden Haushalt integrieren. Und nicht nur das: Ein weiterer Grund ist seine Energieeffizienz – mit der richtigen Verwendung lassen sich tatsächlich Kosten sparen.

Im Frühjahr und Herbst lohnt es sich meistens noch nicht, die Heizung anzudrehen. Ein Kaminofen kann daher zu den unberechenbaren Jahreszeiten als optimale Übergangsheizung dienen. Wussten Sie, dass sich mit einem Kaminofen der Raum, sogar die ganze Wohnung heizen lässt? Durch die steigenden Energiekosten ist die Nachfrage nach Pelletöfen rasant gestiegen. Damit ein Kaminofen als wirtschaftlich vorteilhaft gilt, muss er einen Wirkungsgrad von über 75% erreichen. Je besser die Heizenergie des Holzes in brauchbare Wärme umgewandelt wird, desto höher ist auch sein Wirkungsgrad. Die richtige Heizleistung und der passende Brennstoff können die Energiekosten deutlich senken.

Holzpellets und Hackschnitzel eignen sich wunderbar als Brennstoff aufgrund des günstigen Preises und des gleichzeitig hohen Wirkungsgrades. Mit einem Wirkungsgrad von rund 87% wärmt beispielsweise der Holzofen Dorcia Wood Ihren Wohnraum. Der Ofen kann optional mit der Airbox ausgestattet werden. Diese einzigartige Technologie macht aus dem passiven Strahlwärmer einen aktiven Heizer. 


Pellet-Kaminofen: Nachhaltig heizen mit Holzpellets 

Für Pelletöfen werden nicht wie normale Kaminöfen Holzscheiten, sondern sogenannte Holzpellets benutzt. Das sind kleine Holzstäbchen, die dafür sorgen, dass der Bereich vor dem Ofen nicht so stark verschmutzt. Die Herstellung erfolgt aus naturbelassenem Restholz, Wasser und Stärke. Die entstandene Masse wird in die typische Stäbchenform gepresst. Ein großes Plus: die Holzpellets verbrennen komplett CO2-neutral und können daher auch den erneuerbaren Energien zugeordnet werden. Diese Öfen sind also eine tolle Alternative zu herkömmlichen Modellen.

Ein weiteres Plus ist, dass Sie sich ganz einfach in Dein Wohnraum einbringen lassen: mit unterschiedlichen Designs, die zu jedem Wohnstil passen. Es gibt Pelletöfen in einem minimalistischen Stil. Mit dem schlichten Design sind sie ideal für das moderne Wohnen und wirken sehr elegant. Weiter gibt es Varianten, die sich in die Wand integrieren lassen. Dieser ursprünglich skandinavische Stil ist aufgrund der Höhenlage tier- und kinderfreundlich und kann beliebig platziert werden. Der minimalistische Stil ist nicht so dein Ding? Für Barock-Liebhaber gibt es genauso tolle Alternativen. Ein mit edler Majolika verkleideter Pelletofen wäre doch ein Hingucker in Ihrem Wohnraum!

Heizen, Backen, Entspannen

Ein Kaminofen verleiht jedem Haushalt eine gemütliche Atmosphäre, wird zu einem Rückzugsort und lädt zum Verweilen ein. Wichtig ist noch, den Sitzbereich auch entsprechend gemütlich einzurichten. Wie wäre es mit einem gemütlichen Sessel, reichlich Kissen und einer Kuscheldecke? Nun ist die Wohnung geheizt, die Sitzecke am Kaminofen eingerichtet. Jetzt noch das Abendessen vorbereiten! Hast Du das Abendessen schon mal mit Hilfe eines Pellet-Kaminofens vorbereitet?

Kaminöfen mit einem integrierten Backrohr – auch Küchenherd oder Küchenofen genannt – eignen sich zusätzlich zum Backen, Braten, Kochen und Warmhalten. Eine Pizza aus dem Backfach oder doch hausgemachtes Brot? Lass Deiner Fantasie freien Lauf. Wenn man alles zum Vorteil machen will, eignet sich diese Variante wunderbar: Heizen, Backen und es sich gemütlich machen! Welches Modell auch immer – wenn es die Räumlichkeit gibt, ist es tatsächlich ein Mehrwert, sich einen Kaminofen anzuschaffen. Bedenkt man zudem, dass das Wetter hierzulande sehr unberechenbar und regnerisch ist, ist es definitiv eine vorteilhafte Option!

Pelletofen